Black Seas

Benutzeravatar
Lord-O
Beiträge: 282
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 11:14

Re: Black Seas

Beitrag von Lord-O » Sa 28. Sep 2019, 16:49

Das ist aber nen schönes Schiffchen.

Oberst Kübel
Beiträge: 42
Registriert: So 15. Dez 2013, 17:45
Wohnort: vellmar

Re: Black Seas

Beitrag von Oberst Kübel » So 29. Sep 2019, 13:23

hab gehört da bei den schiffe/n aus dem heft keine segel oder wanten dabei sein sollen .



schaut trotdem gut aus .

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2563
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Black Seas

Beitrag von Eversor » So 29. Sep 2019, 20:01

Es sind keine Segel, Wanten oder Webleinen dabei, auch nicht die Schablonen oder sonstigen Pappsachen. In der WGI ist nur der Kunststoffgussrahmen, womit die Zeitschrift auch wirbt. Und für eine Gratisbeigabe finde ich das auch in Ordnung.

Man kann auf der Webseite der WGI eine Datei mit Segeln zum Ausdrucken herunterladen.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2563
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Black Seas

Beitrag von Eversor » Mo 28. Okt 2019, 11:40

Heute gibt es auf dem Brückenkopf den ersten Teil des Reviews der Starterbox. Deckt sich mit meinen Erfahrungen mit der Box.
Ich habe den Kram seit letzter Woche hier liegen und bin äußerst angetan. Das Regelbuch ist schön aufgemacht und die Modelle sind gut. Leider fehlten für die Linienschiffe dritten Ranges die Webstege, das habe ich aber schon bei Warlord reklamiert.

Ich habe mal den Inhalt des britischen Starterpakets, das ich mir gekauft habe, zusammengerechnet. 1 Schwadron Gunboats, 12 Briggs, 6 Fregatten 5. Ranges, 3 große Linienschiffe 3. Ranges, 1 Linienschiff 1. Ranges und die HMS Victory (besonderes Linienschiff 3. Ranges) stellen eine Flotte von über 3000 Punkten dar. Von den 13 Szenarios im Regelbuch ist nur eines, das mehr als 2000 Punkte voraussetzt – die Schlacht von Trafalgar, die mehr als 60 Schiffe voraussetzt, die meisten davon Linienschiffe.
Bei den Punkten habe ich Aufwertungen noch nicht einmal berücksichtigt.

Als Hinweis für Interessenten: Die Starterbox lohnt sich aufgrund des ganzen Spielmaterials auf jeden Fall. Die ganzen benötigten Marker müsste man sonst selbst basteln, außerdem sind die Inseln und Küstenanlagen aus Pappe für den Anfang recht praktisch, denke ich.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Antworten