Liebe Vereinsmitglieder, liebe Interessenten,

aufgrund der Corona-Situation stellt der Verein den Betrieb ein und schließt die Vereinsräume. Weitere Informationen findet ihr hier.

- Euer Vorstand -

A long time ago in a galaxy far, far away...

Antworten
Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2975
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Eversor » Sa 9. Aug 2014, 14:23

Wem bei X-Wing die Gefechte auf zu kleinem Maßstab geführt wurden, da er lieber einen Sternenzerstörer statt eines TIE Fighters in die Schlacht geschickt hätte, der hat Glück. FFG bringt jetzt nämlich Star Wars - Armada heraus:
Bild
Bild
Bild

Das Spiel soll Anfang 2015 erscheinen und wird wohl von Heidelberger übersetzt. Hier gibt es mehr Infos.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Doc.S
Beiträge: 348
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 17:56

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Doc.S » Sa 9. Aug 2014, 15:05

Geil

Benutzeravatar
Thingol
Beiträge: 538
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:41

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Thingol » So 10. Aug 2014, 08:42

Ja, das war schon gestern ein heißes Thema und es gibt da mindestens zwei Mann, die wohl sofort dabei zuschlagen. Wir haben auch schon die ersten Überlegungen, wie man X-Wing mit Armada kombinieren könnte. Aber dazu muß man natürlich das Ganze erstmal in Händen halten. Für das Brettspiel Herr der Ringe Ringkrieg habe ich jedenfalls auch schon so eine Kombination entwickelt. Ich bin schwer gespannt, wie die endgültige Version dann aussieht und sich spielen läßt.

Die Kommentare "Oh Mein Gott" und "Haben will" waren auch gut vertreten :)

Grüße
Thingol
Weisheit kann nur mit Weisheit gewonnen und nur durch Torheit nichtig werden.

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2975
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Eversor » So 10. Aug 2014, 15:43

Ich hoffe mal, ihr habt in Emstal den ganzen Sabber von den Straßen und vor allem dem Boden des Clubraums entfernt.

Hoffentlich werden sie es beibehalten, dass die Großkampfschiffe in einigermaßen korrektem Maßstab zueinander sein werden. Dass die Jägerschwadronen überproportional groß sind, ist jedenfalls nicht so schlimm, man will ja auch nicht nur Stecknadeln auf einem Base haben.
Ich bin jedenfalls sehr in Versuchung. Nur gut, dass es noch dauert.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Benutzeravatar
Terrorbär
Beiträge: 1643
Registriert: So 15. Dez 2013, 01:38

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Terrorbär » Mo 11. Aug 2014, 07:47

Ja das mit dem Maßstab ist ein muß für mich... habe in der Vergangenheit mich schon mal gegen ein System entschieden weil ich es blöd fand das die CR90 Corvette genau so groß war wie ein Sternenzerstörer der Imperiumsklasse.

Finde aber nach wie vor die Auswahl merkwürdig... ein Victory Sternenzerstörer verfügt so ungefähr über 20 Schwere Zwillings Turbolaser... selbst wenn es eine Nebulon B2 Fregatte ist (welche extra für den Raumkampf aufgewertet wurde) und keine B1 hat sie höchstens 1/4 dieser Feuerkraft. Von der CR90 will ich gar nicht erst anfangen. Sollten die Rebellenjäger also es schaffen den Sternenzerstörer alleine zu besiegen hätten sie keine Trägerschiffe mehr zu denen sie zurück kehren könnten.

MfG Terrorbär
"You are my unbroken blades. You are the Death Guard." Mortarion "The Reaper"

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2975
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Eversor » Mo 11. Aug 2014, 14:02

Der Maßstab ist halt (neben der bescheidenen VÖ-Politik mit den Sondernmodellen) auch der Grund, weswegen ich mich als Trekkie nicht mit Star Trek: Attack Wing anfreunden kann. Die Relationen sollten zumindest grob stimmen.

Was das Kräfteverhältnis angeht, da sollten wir mal die Regeln abwarten. Die Rebellenschiffe sollten manövrierfähiger sein und das spielt ja bestimmt auch eine gewisse Rolle. Und wenn die Victory vor ihrem Ende durch Jäger noch die Träger killen, dann können die X-Wing immerhin noch alleine zur nächsten Basis. Die TIEs haben da stärkere Probleme. ;)
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Benutzeravatar
Thingol
Beiträge: 538
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:41

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Thingol » Mo 11. Aug 2014, 20:47

Bei dem Kräfteverhältnis muß ich leider Terrorbär zustimmen. Wenn der Zerstörer nicht schon beschädigt ist, wischt er mit der Fregatte und der Corvette den Boden auf. Denn nicht nur daß er mehr Feuerkraft hat, die Turbolaser schießen auch noch weiter. Ausmanövrieren geht auch schlecht, da die Geschütze nicht nur auf einer Seite sind. Da müssen die Rebellen schon kräftig mit Bombern und anderem vorarbeiten. Aber mal sehen, wie es ist, wenn es fertig ist.

Der Maßstab wäre mir auch sehr wichtig, bei den ersten Modellen sieht es so aus, als wäre die Corvette so lang wie die Fregatte. Das geht gar nicht.
Das ist bei X-Wing schon ein Manko. Das Modell der Corvette ist ja leider auch nur halb so lang, wie es sein müßte. Da ringe ich noch mit mir, indem man sich sagt, naja, die ist eben weiter unter der Ebene, in der die anderen Flieger sind und sieht daher kleiner aus. Nur dann kann sie eigentlich auch nichts plätten beim Fliegen... Tja, alles nicht so leicht. Vielleicht gibt es mal eine Sammleredition im richtigen Maßstab. Denn an sich, wäre das ein super Modell.

Grüße
Thingol
Weisheit kann nur mit Weisheit gewonnen und nur durch Torheit nichtig werden.

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2975
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: A long time ago in a galaxy far, far away...

Beitrag von Eversor » So 17. Aug 2014, 01:09

X-Wing bekommt eine dritte Fraktion: Scum and Villainy.
Bild


Dazu wird es eine große Erweiterung geben,
Bild


außerdem drei kleinere.
Bild
Bild
Bild


Die Sachen sollen im letzten Quartal 2014 herauskommen. Und ich bin jetzt echt in Versuchung...
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Antworten