Star Trek Adventures: The Next Generation

Hier können sich unsere Rollenspielgruppen austauschen
Antworten
Benutzeravatar
Eversor
Internetbeauftragter / Administrator
Beiträge: 3733
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Eversor » So 5. Feb 2023, 11:16

Nachdem der letzte Versuch, eine Runde zu starten, durch eine gewisse globale Pandemie photonentorpediert wurde und sich die Auswirkungen nicht innerhalb der üblichen 45 Minuten beheben ließen, möchte ich jetzt einen neuen Versuch für einen Start ins 24. Jahrhundert wagen und eine Runde Star Trek Adventures starten.

Wenn sich für die Runde 4-6 Spielerinnen und Spieler finden, würde ich gerne damit loslegen. Mehr möchte ich für den Anfang nicht haben, da meine SL-Zeit lange zurückliegt und auch meine letzte Runde als Spieler schon einige Jahre her ist.
Aus demselben Grund würde ich auch erst einmal nur mit den Hauptcharakteren der Spielerschaft beginnen. Das System sieht vor, dass jeder auch Nebencharaktere haben kann, um in Szenen, in denen der Hauptcharakter abwesend ist, auch mitspielen zu können. Diese Nebencharaktere würde ich aber erst einmal auslassen, damit sich alle erst einmal in die Spielmechanik einfinden können.

Die Charaktere sind alle Sternenflottenmitglieder, die einen neuen Posten antreten sollen. Jeder Charakter hat maximal den Rang eines Lieutenants und keiner ist Abteilungsleiter (kann aber noch werden). Es stehen alle Abteilungen der Sternenflotte zur Verfügung, inklusive ihrer Unterabteilungen wie dem Ingenieurskorps oder JAG. Und keine Angst, kein Charakter wird auf dem Korridor untergebracht, auch wenn er nur Ensign ist.

Alles beginnt im Jahr 2364, also während der ersten Staffel von Star Trek: The Next Generation. Das bedeutet:
  • Die U.S.S. Enterprise NCC-1701D wurde gerade unter dem Kommando von Captain Jean-Luc Picard in Dienst gestellt.
  • Die Föderation und die Klingonen sind Verbündete.
  • Gerade wurde der Erst(?)kontakt mit den Ferengi hergestellt.
  • Seit mehr als 50 Jahren gibt es keinen Kontakt mit den Romulanern.
  • Zwischen der Föderation und der Cardassianischen Union herrscht ein Grenzkrieg wechselnder Intensität.
  • Bajor ist nach wie vor von Cardassia besetzt und bajoranische Flüchtlinge leben in der Föderation und Kolonien an ihren Grenzen.
  • Die Borg sind eine Familie, die sich auf einen österreichischen Schlagersänger des 20. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt.
  • Bisher sind nur Teile des Alpha- und des Beta-Quadranten erforscht, Gamma- und Delta-Quadrant sind zu weit entfernt.
  • Sektion 31 ist … wahrscheinlich ein Abschnitt in irgendeinem Buch.
Die Ereignisse des Kelvinverse, also die Entwicklungen der letzten drei Kinofilme, werden getrost ignoriert, da durch die Zeitreise eine alternative Realität geschaffen wurde, in der sie stattfanden. Die Ereignisse aus Discovery sind ja dankenswerter Weise unter Verschluss, sodass wir uns darüber auch wenig Gedanken machen müssen. Die Romane sind erst einmal als nichtkanonisch anzusehen, wobei es durchaus sein kann, dass ich auf Romaninhalte zurückgreife, wenn ich den Eindruck habe, dass sie zur Handlung passen und dem Kanon nicht widersprechen. Dann ist aber keine Kenntnis notwendig.

Kommen wir zu den Terminen. Ich würde die Runde gerne so Freitags (so ab 17 oder 18 Uhr) im Vereinsraum anbieten, damit wir einmal im Monat zum Spielen kommen. Da möglicherweise Interessenten unter akuten Anfällen von Schichtdienst leiden, wollte ich nur den grundsätzlichen Tag festlegen, der Rest würde dann abgeklärt, wenn die Gruppe steht.

Noch ein Hinweis zu den Spielmaterialien:
Würfel: Das Spiel verwendet zwar spezielle W6, da kann man sich aber mit normalen W6 behelfen, wenn man keines der speziellen Würfelsets hat. Man sollte schon ein paar davon haben. Außerdem braucht man mindestens zwei W20.
Bücher: Ich selbst habe auf Englisch neben dem Regelbuch die drei Divisions-Bücher sowie die beiden Bücher über Alpha- und Beta-Quadrant, außerdem ist das Utopia-Planitia-Buch bestellt. Zudem habe ich das deutsche Regelbuch in digitaler Form. Von der Spielerschaft erwarte ich nicht, dass sie sich alle Bücher zulegen, auch wenn ich doch empfehle, sich das Regelbuch zu gönnen. Zur Zeit gibt es die deutsche Version beim Uhrwerk-Verlag für 12,49 € als PDF.

So, das war's dann auch. Wenn ihr Interesse habt, macht die Uhura und sendet hier eine Subraumnachricht.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Benutzeravatar
Schlumpf
Beiträge: 886
Registriert: Do 19. Dez 2013, 18:20

Re: Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Schlumpf » So 5. Feb 2023, 11:23

Da bin ich doch gerne dabei.

Denke auch bitte an den geplanten regelmäßigen Brettspielabend.

Benutzeravatar
Eversor
Internetbeauftragter / Administrator
Beiträge: 3733
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Eversor » So 5. Feb 2023, 12:28

Da habe ich gestern schon ein Gespräch geführt.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Shamus McBond
Zweiter Materialwart
Beiträge: 18
Registriert: So 17. Feb 2019, 13:23

Re: Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Shamus McBond » So 5. Feb 2023, 13:30

Melde mich zum Dienst! :D

Benutzeravatar
Terrorbär
Schatzmeister
Beiträge: 1860
Registriert: So 15. Dez 2013, 01:38

Re: Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Terrorbär » Di 21. Mär 2023, 07:50

Ich würde mich mal daran versuchen… bin mir aber nicht sicher ob mir das System gefällt.

Mit freundlichen Grüßen Terrorbär
"You are my unbroken blades. You are the Death Guard." Mortarion "The Reaper"

Doc.S
Erster Materialwart
Beiträge: 432
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 17:56

Re: Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Doc.S » Di 21. Mär 2023, 10:37

Geht mir wie meinen Bruder

Benutzeravatar
Eversor
Internetbeauftragter / Administrator
Beiträge: 3733
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Star Trek Adventures: The Next Generation

Beitrag von Eversor » Mi 24. Mai 2023, 11:46

In den letzten Wochen war ich durch die Events im Verein stark in Anspruch genommen, aber am Wochenende ist jetzt das letzte für ein paar Monate. Daher würde ich gerne demnächst loslegen.

Zuerst einmal an alle Interessierte, was würdet ihr denn gerne spielen (Spezies, Einsatzgebiet in der Sternenflotte)?

Und dann die nächste Frage, wie würdet ihr das gerne mit den Charakteren machen? Wollt ihr die selbst erstellen, soll ich die mit euch erstellen oder soll ich welche für euch erstellen (nach euren Wünschen)?
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Antworten