Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Doc.S
Beiträge: 301
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 17:56

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Doc.S » Mo 11. Feb 2019, 20:20

Thudd gun nur noch eine 5 Zoll Schablone verschießt ist zwar spiel technisch einfacher macht mir die Waffe aber irgend wie kaputt das mit den 4 Schablone gehörte für mich einfach zur Waffe

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2465
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Eversor » Mo 11. Feb 2019, 20:43

Ist ja auch erst einmal nur eine optionale Regel und man hat bei vielen Munitionsarten jetzt auch den Vorteil, dass die Waffe als synchronisiert gilt - okay, bei eversor'schen Abweichungswürfen ist das eine unnütze Regel ;) .
Ich finde die Optionalregel gut, weil sie die Waffe entschärft. Sie sieht einfach zu geil aus, um sie nicht in der Armee zu haben, aber sie ist einfach zu günstig für das, was sie kann, selbst ohne Phosphex. Daher freue ich mich, dass ich sie jetzt einsetzen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben - immerhin ist gerade eine auf dem Lackiertablett. Und das Spiel wird auch gewaltig beschleunigt, weil man nur noch 3 Schablonen bei einer großen Batterie hat und nicht mehr 12.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Benutzeravatar
Thingol
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:41

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Thingol » Mo 18. Feb 2019, 22:10

Stimme da Doc.S voll zu. Zu der Thudd Gun gehören vier 3 Zoll Schablonen. Das ist einfach zu fluffig, um daran herumzudrehen. Ich sehe das zwar mit Todeskorps von Krieg Augen, aber das gehört einfach zu der Waffe.

Grüße
Thingol
Weisheit kann nur mit Weisheit gewonnen und nur durch Torheit nichtig werden.

Benutzeravatar
Terrorbär
Beiträge: 1502
Registriert: So 15. Dez 2013, 01:38

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Terrorbär » Di 19. Feb 2019, 05:47

Aus reinem Fluff heraus würde ich euch vieleicht zustimmen... aber als jemand der in Rahmen von Cons häufiger schon auf so ein Ding getroffen ist muss ich diese Regeländerung begrüßen. Wie Eversor schon schrieb ist die Waffe zum einen so viel zu Gut für ihre Punkte aber noch viel schlimmer wiegt für mich das Problem der Spielfluss unterbrechung... es macht echt kein spaß jedesmal 12 Schablonen auszuwürfeln nur damit am Ende vielleicht ein Marine Stirbt... und ich rede nicht mal von Phosphex wo die Leute die Sonderregeln immer noch mal nachlesen müssen. So finde ich ist es ein guter Kompromiss in dem man andeutet das die vier Geschosse halt ein Dichtes Areal abdecken und man reduziert die Würfelei auf ein Mindestmaß, für mich ist das immer noch Fluffig.

MfG Terrorbär
"You are my unbroken blades. You are the Death Guard." Mortarion "The Reaper"

lockeloeckchen
Beiträge: 738
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 11:33

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von lockeloeckchen » Di 19. Feb 2019, 10:57

5-Zoll gegen Marines
Wenn es ein richtig glücklicher Treffer mit der 5-Zoll Schablone ist (z.B. auf nicht gesprintete Schocktruppen), dann sind 19 Treffer möglich.

Wenn die Dosen ideal auseinander stehen sind nur 2 Treffer mögliche .

3-Zoll gegen Marines
Wenn es ein richtig glücklicher Treffer mit der 3-Zoll Schablone ist (z.B. auf nicht gesprintete Schocktruppen), dann sind 7 Treffer möglich.

Wenn die Dosen ideal auseinander stehen ist nur 1 Treffer möglich.

Ansatz
Obige zahlen setzten einen "hit" voraus. Theoretisch sind sogar noch mehr treffer möglich, aber das sind solche absurden Situationen, dass ich sie mal raus gelassen habe (19 Treffer sind schon absurd genug).
Um nun das offensichtliche in Zahlen auszudrücken: (wer keine Lust auf Mathe hat switcht zu Ergebnis)

Selbst in der optimalen Situation schafft die 5-Zoll-Schablone 19 Treffer zu 28 Treffern der 4x3-Zoll-Schablonen. Im unglücklichen Fall sind es 2 zu 4.
Natürlich kommen jetzt Abweichungen und Truppenstärke noch dazu. Wer annimmt, die 5-Zoll-Schablone habe aufgrund ihrer größe noch mehr Teiltrefferchancen der vergisst, dass die 3-Zoll-Schablone ja 4mal die Chance auf Teiltreffer hat und damit die geringere Größe wieder wett macht (vgl. Fläche 5-Zoll-Schablone: 19,6 Zoll² ; Fläche 3-Zoll-Schablone: 7,1 Zoll² -> mal 4 ergibt 28,3 Zoll² [Zoll² -> was 'ne Einheit :mrgreen: ])
Vor allem die Truppstärke ist relevant. Bei nur noch kleinen Gruppen kann die 5-Zoll-Schablone nicht ihr volles Potential ausschöpfen und der Effekt der mehrfachen 3-Zoll wird noch stärker.
Es gibt noch weitere Effekte wo die Effektstärke aber so gering ist, dass sie nicht relevant sind (z.B. Deckung durch Barikaden, Fahrzeuge usw.)

Ergebnis
Der Wechsel auf die 5-Zoll-Schablone schwächt die Waffe in nahezu allen Kampfsituationen ab.

Mein Fazit:
Die Knarre war insbesondere mit der 'bösen Munition' zu stark. Jetzt ist sie deutlich schwächer. Zu schwach? -> die Spiele werden es zeigen. Ich finde es auch schade, dass die Abschwächung über die Anzahl der Schablonen geregelt werden musste. Ja, es dauert lange und ja, es ist aufwändig 12 Schablonen zu verteilen. Aber hey, wenn ich Miliz Mörser spiele verteile ich auch 10 Schablonen nach dem selben Prinzip.
Nach meiner Erfahrung wirf man einfach einen Abweichung plus 2W6 für den ersen Treffer und anschließend kann man ja 9 Abweichungswürfel auf einmal werfen.
Am Ende sage ich, schade - aber ok.
Vulkan lebt.

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2465
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Eversor » Di 19. Feb 2019, 18:29

Wo Locke ja schon den schönen Vergleich mit den Mörsern der Miliz herangezogen hat, möchte ich einfach mal einen Vergleich zwischen den beiden Einheiten anstellen.

Legion Rapier(3 Geschütze) | Militia Mortars (10 Teams)
Lebenspunkte: 12 zu 20
Widerstand (Beschuss): 7 zu 3
Rüstungswurf: 3+ zu 5+
Schusszahl: 12 zu 10
Ballistische Fertigkeit: 4 zu 3
Reichweite: 60" zu 48"
Stärke: 5 zu 4
Durchschlag: 5 zu 5
Punkte: 180 zu 200

Wenn ich mir das so ansehe, dann liegt außer bei den Lebenspunkten der Rapier vorne, Gleichstand gibt es nur beim Durchschlag. Aber selbst wenn man das Pinning der Mörser noch mit berücksichtigt (das absolut sinnlose Shell Shock ist ja beim Rapier endgültig rausgenommen worden), dann klafft beim Preis-Leistungs-Verhältnis eine Lücke von der Größe des Damocles-Golfs. Mit drei 5-Zoll Schablonen sehe ich bei den beiden Einheiten diese Lücke nicht, da jetzt die Mörser höheren Output haben, dafür sind die Rapiers deutlich härter im Nehmen.

Und wo Locke noch die 9 Abweichungswürfel angesprochen hat, spätestens mit Phosphex funktioniert das beim Rapier nicht, da man jede Schablone noch bis zu 2 Zoll bewegen darf, um die maximale Modellzahl unter die Schablone zu bekommen.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

lockeloeckchen
Beiträge: 738
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 11:33

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von lockeloeckchen » Di 19. Feb 2019, 19:11

Eversor hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 18:29
(...)dann klafft beim Preis-Leistungs-Verhältnis eine Lücke von der Größe des Damocles-Golfs. Mit drei 5-Zoll Schablonen sehe ich bei den beiden Einheiten diese Lücke nicht, (...)
Das sehe ich auch so.

Eversor hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 18:29
(...) mit Phosphex funktioniert das beim Rapier nicht, da man jede Schablone noch bis zu 2 Zoll bewegen darf, um die maximale Modellzahl unter die Schablone zu bekommen.
Das verstehe ich nicht. Warum geht das da nicht? Muss man bei der Phosphex für jeden Schuss noch die 2W6 dazu werfen? Wenn nicht, verstehe ich nicht, warum man nicht die restlichen Abweichungen zusammen werfen kann.
Vulkan lebt.

Benutzeravatar
Thingol
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 21:41

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Thingol » Do 21. Feb 2019, 16:36

Also unabhängig vom mathematischen Ansatz kann ich das Argument zuviel Würfelei contra Fluff nicht durchgehen lassen. Wenn die Schüsse von 4 auf 1 deswegen gekürzt werden sollen, dann könnten ja die Space Marines Trupps demnächst auch 3/4 ihrer Schüsse wegfallen lassen, weil es dann weniger Gewürfel gibt.
Also bei so Spielen mit Modellen geht der Fluff klar vor. Dann muß man eben die Punkte anpassen. Aber man kann doch keinen Mörserzug verbieten, weil er zu viele Schablonen verschießt.
Mit fällt dabei immer wieder auf, wie merkwürdig es mir selbst vorkommt, daß zu Warhammer Schablonen gehören und zu Bolt Action eben nicht. Wahrscheinlich liegt das an den Stellungskämpfen aus der Belagerung von Vraks im Hinterkopf, die ohne Schablonen irgendwie nicht so spannend wären.

Grüße
Thingol
Weisheit kann nur mit Weisheit gewonnen und nur durch Torheit nichtig werden.

Benutzeravatar
Terrorbär
Beiträge: 1502
Registriert: So 15. Dez 2013, 01:38

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Terrorbär » Do 21. Feb 2019, 19:39

Hier werden in meinen Augen wieder Äpfel mit Birnen verglichen... nur weil eine Waffe Optisch Vier läufe hat muss sie nicht gleich vier Schablonen verschießen... ein Kombibolter hat auch zwei läufe und schießt auch keine 2 Schuss auf 24 und 4 Schuss auf 12 Zoll. Weil man das ganze mit Regeln und Phantasie etwas abstrakter gehandhabt hat. Ich finde FW hat hier einen sauberen Kompromiss gefunden... und ist mir lieber als wenn wieder an den Punkten rumgepfuscht wird. Der Mörser Zug ist Nervig aber gehört weder verboten noch abgeschwächt.

MfG Terrorbär
"You are my unbroken blades. You are the Death Guard." Mortarion "The Reaper"

Benutzeravatar
Eversor
Administrator
Beiträge: 2465
Registriert: So 8. Dez 2013, 18:00
Wohnort: Kassel

Re: Neuheiten und Gerüchte zu Horus Heresy

Beitrag von Eversor » Do 21. Feb 2019, 20:03

Thingol hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 16:36
Also unabhängig vom mathematischen Ansatz kann ich das Argument zuviel Würfelei contra Fluff nicht durchgehen lassen. Wenn die Schüsse von 4 auf 1 deswegen gekürzt werden sollen, dann könnten ja die Space Marines Trupps demnächst auch 3/4 ihrer Schüsse wegfallen lassen, weil es dann weniger Gewürfel gibt.
Die Kürzung der Würfelei ist ein netter Nebeneffekt davon, dass die Waffe abgeschwächt wurde. Und wie Bärchen schon schrieb, man kann die größere Schablone auch mit mehreren nah beieinander explodierenden Granaten erklären.
Übrigens wurde bei ziemlich vielen Waffen die Feuerrate runtergebrochen. Wenn man nach den Romanen geht, müssten die Marines deutlich mehr als ein bis zwei Schüsse mit ihren Boltern abgeben können. Sie sind immerhin genmanipulierte Superkrieger mit verschärften Sinnen und überragender Sensorik, die mit Schnellfeuerraketenwerfern schießen.
Aber wir haben hier letztendlich ein Spiel, das die Balance zwischen Fluff und Spielbarkeit zu wahren versucht. Für alles andere bräuchte man eine Simulation.
Thingol hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 16:36
Also bei so Spielen mit Modellen geht der Fluff klar vor. Dann muß man eben die Punkte anpassen.
Das geht auch nur zu einem gewissen Grad. Ich habe mal mit ein paar Leuten darüber gefachsimpelt und wir kamen zur groben Einschätzung, dass man bei der Rapier in der momentanen Form die Punktkosten von 60 auf 100 Punkte anheben müsste pro Geschütz. Zu den Kosten würde aber fast niemand mehr die Waffe einpacken, weil eine einzige Batterie dann schon 300 Punkte kosten würde und die Einheit eine der wertvollen Eliteauswahlen belegt.
Übrigens ist die Beta-Regel anscheinend international sehr auf Zustimmung gestoßen.
Thingol hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 16:36
Aber man kann doch keinen Mörserzug verbieten, weil er zu viele Schablonen verschießt.
Hat das jemand gefordert? Kann ich mich nicht daran erinnern.
Ich kann als Tabletop-Spieler einfach nicht monogame leben …

Tabletopclub Kassel

Antworten